Snowdance Festival 2017

Snowdance Festival 2017

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Spaß mit den Kollegen Barbara Lehner und Christina Baumer auf der Westworld-Party (ganz nach dem Motto der neuen Sky-Serie). Dank an den stets gut gelaunten James Kellogg für dieses tolle Foto!

Ich bin grad noch schwer begeistert vom Snowdance Independent Film Festival 2017 in Landsberg am Lech. Das Festival wiederholte sich jetzt zum vierten Mal unter der Schirmherrschaft von Heiner Lauterbach. Aufhänger für mich dort überhaupt hinzufahren, war eine Einladung von Thomas Bauer (Herausgeber der Zeitschrift Castmag) zum Get Together mit Castern und Regisseuren. Denn ich hatte mich beim Speedcasting beworben, welches regelmäßig am Rande des Festivals veranstaltet wird und kam von 540 Bewerbern unter die ersten 90. Ich war sehr froh dem Aufruf gefolgt zu sein. Es war ein kleines, dadurch aber sehr nahbares Festival, das die Möglichkeit bot mit Filmemachern, Produzenten und Regisseuren wirklich in Kontakt zu treten. Daneben gab es lohnenswerte Filme zu sehen von Feature über Doku bis Serie war alles dabei. Eröffnungsfilm und gleichzeitig Siegerfilm in der Kategorie bester Film, war der Thriller "Freddy Eddy" von Tini Tüllmann. Eine packende Story in durchgehend guter Besetzung (vom bislang unbekannten Felix Schäfer, der in der Hauptrolle brillierte, bis hin zu alten Hasen wie Jessica Schwarz und Burkhardt Klausner). Tini Tüllmann hat bei diesem Film mutige Entscheidungen getroffen und "ihr Ding praktisch durchgezogen", wie sie in der Eröffnungsrede betonte. Sponsoren sagten ihr: "Mach Comedy, dann fördern wir dich." Schlussendlich hat sie den Film für 75.000,- € aus eigenen Mitteln realisiert. Ein Thriller vom Allerfeinsten, gut herausgearbeitete Charaktere, deren Brutalität zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar war, und das sage ich, die dieses Genre nicht unbedingt für die Abendunterhaltung wählt. Muss man gesehen haben (,auch wenn einige Leute vorzeitig den Kinosaal verließen, für mich unverständlich)...
Die Partys kamen auch dort nicht zu kurz. Die Eröffnungsfeier, die Nacht der Filmemacher und auch die Sky-Westworld-Party boten sich hier bestens als Kontaktbörse. Fürs nächste Jahr ist der Termin schon vorgemerkt (27.01.-04.02.2018, aber psst!)

Die Eröffnungsveranstaltung des Festivals im Stadttheater war schon mal gelungen mit einleitenden Worten von Heiner Lauterbach und Claudia Flörke, der Kulturreferentin dieser wunderschönen Stadt Landsberg am Lech, gefolgt von dem preisträchtigen Psychothriller (ab 12 J.), der auch die Teenies begeistert hat.

Die Nacht der Filmemacher, begann mit einer unterhaltsamen Vorstellungsrunde der Festivaljury (u.a. Axel Milberg, Scott Hillier, Marcus Ammon), von Independent Filmmakern (wie Andreas Arnstedt, Isaias Castaneda oder Tuukka Temmonen) und natürlich den Festival Initiatoren wie Tom Bohn. In der Folge wurden Filmtrailer der Preisverdächtigen gezeigt. Der Abend fand seinen Abschluss mal wieder mit netten Gesprächen, auch unter Kollegen, wie mit Yasmin Afrouz.

Hinterlasse einen Kommentar