40. Filmfestival Max Ophüls Preis

Eingetragen bei: Allgemein | 3
Publikumspreis für den Film Kaviar (Regie: Elena Tikhonova)
Regisseur Peter Evers beim Q&A im Cinestar Saarbrücken
Empfang der Saarland Medien im Schönecker
Cronofobia: Regie, Kamera und Cast im Interview
ARTE-Empfang im Leidinger

Filmfestival Max Ophüls Preis vom 14.-20.01.2019

Die Landeshauptstadt des Saarlandes hat auch in diesem Jahr wieder für Filmbegeisterte ihre Arme geöffnet. Zum 40. Mal fand das Festival in Saarbrücken statt. Qualitativ hochwertige Filme unterschiedlichen Genres von Nachwuchsfilmemachern standen im Wettbewerb. Zu nennen unter vielen ist unbedingt  "La Palma" von Regisseur Erec Brehmer, dessen Protagonisten sich auf amüsante Art versuchen aus ihren festgefahrenen Beziehungsstrukturen zu befreien, oder die Milieustudie von Peter Evers "A Gschicht über d´Lieb", die uns eintauchen lässt in eine dörfliche Tragödie der ´50er Jahre. Gewonnen hat schlussendlich in der Kategorie Spielfilm "Das melancholische Mädchen", wahrscheinlich wegen der ungewöhnlich neuen Erzählweise von der Autorin und Regisseurin Susanne Heinrich. Der Publikumsliebling war aber "Kaviar", eine rasant komische russisch, österreichisch Produktion. Selbstverständlich gab es auch sehenswerte Kurz- und Mittellange Filme wie die Gewinner "Boomerang" (R:Kurdwin Ayub) und "Label Me" (R: Kai Kreuser). Der Publikumspreis im Bereich beste Doku ging an "Congo Calling", ein informativ und nahbarer Film über Entwicklungshilfe in Afrika. Neben dem Filme schauen gab es zahlreiche Branchenveranstaltungen wie Webserien im Pitch, Meet the Producers, Filmemachertreffen und Empfänge der Medien. Ein Festival, bei dem der Austausch im Vordergrund steht - Prädikat wertvoll!
Laudator Til Schweiger für den Besten Schauspielnachwuchs
Michaela Kis, Dina Hellwig, Corinna Bergmann

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.